• Home
  • GIS & Maps
  • Abgleich des amtlichen Gemeindeverzeichnisses mit den OpenStreetMap Grenzen

Abgleich des amtlichen Gemeindeverzeichnisses mit den OpenStreetMap Grenzen

Abgleich des amtlichen Gemeindeverzeichnisses

Abgleich des amtlichen Gemeindeverzeichnisses

Seit gut einem Jahr bin ich nun aktiv bei OpenStreetMap dabei. Mich fasziniert die einzigartige Art, wie dieses Projekt aufgebaut und strukturiert wird. Ähnlich wie Wikipedia ist es eine weltweite freie Datenbank, die Geodaten sammelt, um daraus Karten zu erstellen. Jeder kann dabei mitwirken und es ist einzigartig, wie dynamisch sich das Projekt seit der Gründung durch den Briten Steve Coast im Jahr 2004 entwickelt hat. Immer mehr Menschen, Firmen, Hilfsorganisationen und öffentliche Institutionen verwenden Karten und Daten von OpenStreetMap. Einen zusätzlichen Boom gab es in den letzten Monaten durch die Ankündigung von Google, Gebühren für die Nutzung seines Kartendienstes einzuführen. Seitdem gibt es einen regelrechten #switch2osm Boom, den man bei u.a. Twitter verfolgen kann. So sind in letzter Zeit z.B. www.gpsies.com oder die große Geocacher Community auf OSM umgestiegen. Die Abdeckung der OSM Daten ist weltweit gesehen noch etwas unheineitlich, in vielen Gebieten, so z.B auch in Deutschland ist Quantität der Daten schon um einiges höher als bei den kommerziellen Anbietern von Kartendaten. Auch die Qualität der Daten und deren Aktualität ist erstaunlich. In Deutschland sind z.B. seit ein paar Wochen die gut 16000 administrativen Grenzen (Bundesländer, Kreise, Gemeinden) komplett in der OSM Datenbank. Ich habe eine kleine Anwendung erstellt, mit der man die Grenzen mit dem amtlichen Gemeindeverzeichnis abgleichen und auf Fehler kontrollieren kann. Die OSM Daten werden täglich aktualisiert, man kann sich auch die einzelnen administrativen Grenzen herunter laden.

Tags:, ,